Heilpraktiker & Osteapath München - Kontakt zur Praxis

Basisinformationen zur Ernährung

Zu einer guten Ernährung gehört als Grundlage eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, am besten in Form von stillem Wasser.

Der Urin sollte im allgemeinen hellgelb sein. Um dies zu erreichen, sollten Sie die entsprechende Menge an Wasser trinken (mind. 2 Liter, besser bis zu 4 Liter pro Tag).

Die Haut ist die zweite Niere des Körpers. Wenn man schwitzt, sollte die Niere durch Flüssigkeitszufuhr entlastet werden. Ist dies nicht gewährleistet, kann im schlimmsten Fall eine Bandscheibe auf die entsprechende Nervenwurzel drücken.

In den heutigen Lebens- und Nahrungsmitteln sind immer weniger Nährstoffe enthalten. Unsere Nahrung wird aus Profitgier ausgedünnt. Unsere Körper werden dadurch teilweise nicht ausreichend mit wichtigen Nährstoffen versorgt, was schnell zu Mangelerkrankungen führen kann.

Die für sich richtige Versorgung mit Vitalstoffen zu finden, ist seitens des breitgefächerten Angebots sicher nicht ganz einfach. Ich habe meine Wahl getroffen, und mir geht es gesundheitlich bestens. Wenn sie mehr erfahren möchten, fragen Sie mich einfach, ich bin gerne für Sie da.

Zusätzlich sind Kohlehydrate und Zucker vor allem in Fertiggerichten und Getränken im Überfluss vorhanden. In einem Liter Cola sind zum Beispiel 23 Stück Würfelzucker enthalten.

Damit die minderwertige Ware lange hält, beginnt bereits bei der Aufzucht der Pflanzen und Tiere ein chemischer Kreislauf, auf den die Natur keine Antworten bereit hält. Kunstdünger auf Erdölbasis, Funghizide oder Pilze, Antibiotika, die Maschinen, welche Schlachtware verpacken, werden mit Bioziden gereinigt, teilweise werden sogar die Hühner in Lösungen desinfiziert, die niemand in der Küche benutzen würde.

Für Fragen zu diesem Thema stehe ich Ihnen natürlich jederzeit zur Verfügung.

Folgende Beiträge sollen Ihnen dabei helfen, ein wenig über den Tellerrand hinaus zu schauen:

Stocker über Sojaprodukte:  www.josef-stocker.de

Vitamin-B12-Mangel & Vitamin B17

Standardmäßig empfehle ich in meiner Praxis jedem Patienten einmal versuchsweise radikal alles, was mit Kuhmilch zu tun hat, wegzulassen, nur um zu schauen wie sein Körper darauf reagiert.

Für nähere Informationen klicken Sie bitte auf den YouTube Button meiner Homepage oder schauen Sie sich direkt den anderthalbstündigen Vortrag von Dr. Veith "Krankmacher Milch" auf YouTube an!

Als Heilpraktiker empfehle ich Milchersatzprodukte

Ziegen und Schafskäse, Sojamilch, Sojajoghurt bei Frauen wg. Östrogengehalt, Dinkelmilch, Haferdrink und Rice-Milch.

Ein Interessanter Beitrag dazu unter:

Volksdrogen Milch und Weizen

Bezüglich der Vitalstoffunterstützten Stoffwechselkur, können Sie sich auf der Seite Informationsabend gerne ausführlicher informieren.

Terminvereinbarung Online

Osteopathie- und Heilpraktiker Praxis Termine

Vorträge & Infotage

Themen:

Osteopathie

Universelle Kinesiologie

Rückverbindungen

Zur Seite mit den: Vortragsterminen

HIER KAUFEN

Immer gut Informiert!
Jetzt Anmelden

Sie befinden sich auf: Gesundheit » Ernährung