Heilpraktiker & Osteapath München - Kontakt zur Praxis

Energetische Maximalzeiten der Organuhr

Wachen Sie nachts immer zu bestimmten Uhrzeiten auf oder haben Sie tagsüber regelmäßig dieselben Beschwerden? Das kann auf tiefergehende Probleme mit Ihren Organen hindeuten. Mithilfe der Organuhr können wir von den Symptomen auf deren körperlichen und seelischen Ursachen schließen und diese beheben.

 

 

Die Organuhr: Der Kreislauf der Lebensenergie

In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden alle Organe des menschlichen Körpers abwechselnd einmal alle 24 von Energie durchflutet. Laut der Organuhr hat jedes Organ seine eigene energetisch wichtige Zeit, indem es besonders anfällig für Störungen ist. Wenn Sie zu wiederkehrenden Zeiten ähnliche oder dieselben Beschwerden beobachten, kann Sie Ihre innere Organuhr auf eine dieser Störungen in Ihrem Organsystem hinweisen.

Nach Ihren Magenbeschwerden oder Schlafrhythmen können Sie die Uhr stellen? In der Heilpraxis Komm nehmen wir die Ursachen für Ihre Leiden unter die Lupe. Meist genügen bereits zwei Rückverbindungen im Abstand zwischen sieben und elf Tagen, in denen die durch mich freigesetzten Energien eigenständig Diagnose und Behandlung vornehmen. Das ist übrigens auch via Fernheilung möglich – auf Distanz und dennoch ohne Wirkverlust! Als Einstieg in die Behandlung kann ein Coaching per Telefon oder Sprachmitteilungen (Telegram / WhatsApp) dienen und Ihre Selbstregulation mit meiner Unterstützung einleiten.

Sind Sie an einer Rückverbindung interessiert – persönlich oder via Fernheilung? Dann füllen Sie bitte diesen 1- oder 4-seitigen Aufnahmebogen aus, indem Sie mir Ihre Symptome schildern. Ausgehend von den Informationen in dem Bogen stimme ich Ihre Behandlung exakt auf Ihre Bedürfnisse ab.

Gemeinsam drehen wir Ihre Organuhr zurück!

 

Was unsere innere Uhr über unsere Organe verrät

Wann sind Sie müde? Haben auch Sie einen Tiefpunkt im Tagesverlauf? In der Schulmedizin lernt jeder Heilpraktiker, dass die Müdigkeit von Leber-Schmerz herrührt! Ähnlich verhält es sich umgekehrt. Fragen Sie sich, warum Sie nachts häufig zwischen 1 und 3 Uhr aufwachen? Das sind nicht bloß Schlafstörungen. Das ist die Organzeit der Leber. Ihre innere Uhr macht Sie auf dem Weg darauf aufmerksam, dass in dem Organ etwas falsch läuft. Haben Sie womöglich ein Glas Wein vor dem zu Bett gehen getrunken oder zu fettig gegessen? Lassen Sie den Alkohol weg und essen Sie abends leichter und höchstwahrscheinlich werden Sie besser schlafen können.

Wenn Sie hingegen regelmäßig zwischen 3 und 5 Uhr nachts aufschrecken, teilt Ihnen die Organuhr auf diese Weise mit, dass Ihre Lunge stark belastet ist. Stoppen Sie beispielsweise das Rauchen und Sie werden wieder entspannt durchatmen und durchschlafen können.

Probieren Sie es aus! Ich begleite Sie gerne mithilfe meiner alternativen Heilbehandlungen.

 

Organzeiten: Die energetischen Maximalzeiten der Organuhr

Die energetischen Maximalzeiten der Organuhr, also das Zeitfenster, in denen die Organe von Lebensenergie durchflutet werden, weisen auf Störungen in unterschiedlichen Bereichen Ihres Körpers hin.

Hier eine Aufschlüsselung der Organzeiten:

  • 23-01 Uhr Gallenblase
  • 01-03 Uhr Leber
  • 02-05 Uhr Lunge
  • 05-07 Uhr Dickdarm
  • 07-09 Uhr Magen
  • 09-11 Uhr Milz-Pankreas
  • 11-13 Uhr Herz
  • 13-15 Uhr Dünndarm
  • 15-17 Uhr Blase
  • 17-19 Uhr Niere
  • 19-21 Uhr Herzbeutel/Perikard
  • 21-23 Uhr Genitalien


Innere Organuhr und Organsprache verstehen lernen

Sie wollen erfahren, wie Sie Ihre innere Organuhr am besten deuten und wie Sie auf die Hinweise zu reagieren haben? Vereinbaren Sie einen Beratungstermin (Coaching oder Rückverbindung) und wir gehen den Ursachen für Ihre Leiden auf den Grund. Durch die Rückverbindung beispielsweise können wir karmische Ursachen Ihrer seelischen und körperlichen Beschwerden aufdecken und beheben. Denn oftmals sind die Probleme, auf die uns die Organuhr aufmerksam macht, das Ergebnis emotionaler Hemmnisse, die sich in physischen Blockaden zeigen. Dauerstress oder Angst zum Beispiel stimuliert nachgewiesen den Sympathikus, den Teil unseres Nervensystems, der für die Organe zuständig ist. In Folge beeinflusst er unsere Organe negativ. Es ist also durchaus etwas Wahres dran, wenn Sie sagen und fühlen, dass Stress Ihnen auf den Magen schlägt.

 

Wenn Sie sich vorab tiefergehend mit dem Thema Organuhr beschäftigen und verstehen wollen, wie diese richtig zu lesen und zu deuten ist, wird Sie die Seite Organsprache sicher ebenfalls interessieren.

Beratungsanfrage zur Organuhr

Ihre Anfrage:

Mit (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Datenschutz*

Terminvereinbarung Online

Osteopathie- und Heilpraktiker Praxis Termine

Vorträge & Infotage

Themen:

Osteopathie

Universelle Kinesiologie

Rückverbindungen

Zur Seite mit den: Vortragsterminen

HIER KAUFEN

Sie befinden sich auf: Gesundheit » Organuhr: Wachen Sie nachts oft auf?